NAJU's helfen den Staren beim Heimatverein

Nistkasten-Großaktion im Rahmen der Kinder-Naturschutzwoche vom 5.-13.11.2016

Die Starenkästen beim Heimatverein mussten erneuert werden. Fotobericht von Silke Lorenz, NABU Rastede
Die Starenkästen beim Heimatverein mussten erneuert werden. Fotobericht von Silke Lorenz, NABU Rastede

 

Das Natur-Netz Niedersachsen e.V.* veranstaltete in diesem Jahr zum vierten Mal in Folge vom 05.– 13.11.2016 die Naturschutzwoche für Kinder. Dadurch konnten landesweit viele Kinder und Jugendliche durch vielfältige Projekte und Workshops mit Natur- und Umweltschutzthemen in Kontakt kommen und sich aktiv engagieren. Viele Umweltstiftungen, Schulen und gemeinnützige Organisationen beteiligen sich mit 73 Projekten in Niedersachsen an der Naturschutzwoche.

Begeisterung für Natur und Umwelt zu wecken, sie auf erlebnisreiche und spielerische Art näher zu bringen und so einen Grundstein für umweltgerechtes Handeln zu legen, ist dabei ein zentrales Anliegen des Netzwerkes. In diesem Zusammenhang wurden viele interessante Aktionen von Baumpflanzungen bis zum Nistkastenbau angemeldet. Auch die Kinder der Rasteder NAJU-Gruppe, unter der Leitung von Eike Fiebrig-Kroll und Gerold Lüerßen, beteiligten sich an der Aktion. Auf dem mit alten Eichen und Buchen besetzten Gelände am Mühlenhof (Heimatverein e. V.) tauschten sie die maroden Starenkästen gegen neue robuste Nisthöhlen aus Holzbeton aus. "Hier haben immer viele Stare gebrütet, nur in diesem Jahr waren es wenige", teilt der 1. Vorsitzender des Heimatvereins, Gerhard Hass, der Gruppe mit. In Teamarbeit ging es Hand in Hand: einige alte Holzkästen fielen fast von selbst zu Boden. Jeder wurde inspiziert, und in einigen hatten sich, deutlich am Nistmaterial erkennbar, überraschenderweise Meisen niedergelassen. Während sich die Jungs mit Hammer und viel Elan um das Abnehmen und Öffnen der alten Kästen kümmerten, übernahmen die Mädchen gern die Aufhängung der neuen Behausungen. Eine Reinigung der Starenkästen wird übrigens nicht notwendig sein, denn das übernehmen die Altvögel selbst.

 

*Das Natur-Netz-Niedersachsen ist ein Zusammenschluss von niedersächsischen Stiftungen im Natur- und Umweltschutz. Die Etablierung des "Natur-Netz Niedersachsen" wurde von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung und von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefördert.

Mit Friedrich Haubold ist jetzt ein ehrlicher Kämpfer für Natur und Umwelt von uns gegangen. Seine freundliche und humorvolle Art wird uns in Erinnerung bleiben.

Foto: NWZ / C. Hanraets
Foto: NWZ / C. Hanraets

Meldungen zur Stunde der Wintervögel bis zum 20. Januar 2021 (s. "Aktuelles")

Bergfink, Foto Jürgen Schmidt
Bergfink, Foto Jürgen Schmidt

Der Vogel des Jahres 2021 kann erstmals von der Bevölkerung gewählt werden. Die 10 bisher favorisierten Vögel gehen ab 18. Januar in die Stichwahl. Bitte unbedingt mitmachen und daraus den Lieblingsvogel wählen!

Grauschnäpper mit drei Jungen,                           Foto: Silke Lorenz
Grauschnäpper mit drei Jungen, Foto: Silke Lorenz

5. Dez.: Beginn der Nistkasten-Reinigungsaktion im Schloßpark

Foto Eike Fiebrig-Kroll
Foto Eike Fiebrig-Kroll
Lesen Sie unter "Aktuelles" die Einführung zu unserem Buch "Die Vögel des Ipweger Moores".
Lesen Sie unter "Aktuelles" die Einführung zu unserem Buch "Die Vögel des Ipweger Moores".

Radl-Demo gegen den Neubau der A 20 am 4. Okt. mit Start auf dem Rasteder Marktplatz

Fotos dazu siehe unter "Aktuelles"
Fotos dazu siehe unter "Aktuelles"

Die Erde schwitzt, die Jugend protestiert weltweit - trotzdem Autobahn-Neubauten? Sind die Mahnungen des Club of Rome schon wieder verhallt und hat die Politik nicht dazugelernt?

Naturzerstörend wie keine andere und unsinnig zugleich: die A 20 (A 22)
Naturzerstörend wie keine andere und unsinnig zugleich: die A 20 (A 22)

Volksbegehren Artenvielfalt abgeschlossen:

162.530 gültige Unterschriften sind beim Abschluss der Landeswahlleiterin gemeldet. Im Oldenburger Land allein 25.036 !!!

Das Volksbegehren ist beendet und im "Niedersächsischen Weg" aufgegangen.
Das Volksbegehren ist beendet und im "Niedersächsischen Weg" aufgegangen.

Hankhauser Moor: Ministerin Otte-Kinast will "weiße Fläche" im LROP wieder herstellen!

Kuckuckslichtnelken am  Eggerkingsweg
Kuckuckslichtnelken am Eggerkingsweg

Ausnahmen vom Tötungsverbot verstoßen gegen europäisches Naturschutzrecht!

s. Urteil des Verw.-Gerichts Gießen vom 28.01.2020, Foto Gurelur
s. Urteil des Verw.-Gerichts Gießen vom 28.01.2020, Foto Gurelur
Vielen Dank an BINGO für die Förderung vieler Rasteder NABU-Projekte !
Vielen Dank an BINGO für die Förderung vieler Rasteder NABU-Projekte !

Rastede baut sich zu !

Göhlen, Ipwege, Hankhausen IV, Bauhof, Hahn-Lehmden..: Wie ist der Bauwahn in Rastede zu stoppen?
Göhlen, Ipwege, Hankhausen IV, Bauhof, Hahn-Lehmden..: Wie ist der Bauwahn in Rastede zu stoppen?

Windparks im Norden Rastedes: Stellungnahme unter "Aktuelles"

Fotomontage S. Lorenz (Ipweger Moor)
Fotomontage S. Lorenz (Ipweger Moor)

NABU-TV auf Youtube

NABU-Vogelführer online und als kostenlose Handy-App
NABU-Vogelführer online und als kostenlose Handy-App
NATURSCHUTZ heute Online
NATURSCHUTZ heute Online

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr

Online spenden