NAJU-Aktion: Aufstiegshilfe für laichende Kröten

Bericht und Fotos von Gerold Lüerßen

28.03.2017: In den vergangenen Jahren haben die Kinder der NAJU-Gruppe schon einige Male den Kröten über die Straße geholfen, damit sie zu ihrem Laichgewässer an der Parkstraße gelangen konnten ohne von Autos überfahren zu werden.

In diesem Jahr gab es ein neues Problem: Der Teich in dem die Kröten und Frösche ihren Laich ablegen, war fast allseitig mit einer Spundwand versehen worden.

Jetzt sind die Ufer so steil, das die Tiere nach dem Ablaichen eventuell nicht mehr herauskommen. Ebenso werden es die jungen Kröten in einigen Monaten schwer haben, den Teich zu verlassen, um erstmals in den jenseits der Parkstraße gelegenen Wald zu gelangen. Deshalb hatte die Gruppe beschlossen, den Lurchen eine Aufstiegshilfe zu bauen.

Beim Treffen der Kindergruppe wurde dies am 28. März bei schönstem Frühlingswetter in die Tat umgesetzt. Die von den Betreuern vorbereiteten Bretter wurden zunächst von den Kindern mit Matsch aus dem Teich dick eingerieben. Damit soll den Kröten zumindest ein einigermaßen natürlicher Untergrund angeboten werden. Dann wurden die Bretter ins Wasser gelassen und im Winkel von etwa 30 Grad parallel zur Spundwand befestigt, eine Aufgabe der sich besonders die Jungen gerne annahmen, zumal sie diese Arbeit mit dem Akkuschrauber durchführen durften.

An einer sonnigen Stelle des Gewässers entdeckten die Kinder dann auch viele Kröten und Frösche, die bereits ihren Laich in Form von Schnüren (Kröten) und Laichklumpen (Frösche) abgelegt hatten. Somit konnten die Kinder unmittelbar erleben, welche Tiere sie mit dieser Aktion unterstützen.

 

Im Anschluss unternahm die Gruppe noch einen kleinen Ausflug in das nahegelegene Waldstück. Hier wurden die Frühlingsblüher am Wegesrand bestimmt. Auch eine Zecke wurde von den scharfen Augen der Kinder an einem Pflanzenstängel entdeckt. Natürlich musste auch getestet werden, wie tief denn nun einige Wasserlöcher am Wegesrand sind. Zum Schluss waren sich alle einig: Ein gelungener Nachmittag!

Radl-Demo gegen den Neubau der A 20 am 04. Okt. mit Start auf dem Rasteder Marktplatz

Fotos dazu siehe unter "Aktuelles"
Fotos dazu siehe unter "Aktuelles"

Hankhauser Moor: Ministerin Otte-Kinast will "weiße Fläche" im LROP wieder herstellen!

Kuckuckslichtnelken am  Eggerkingsweg
Kuckuckslichtnelken am Eggerkingsweg

Volksbegehren Artenvielfalt:

72.167 gültige Unterschriften bis zum 1. September hat die Landeswahlleiterin gemeldet! 25.000 braucht es, um den Antrag auf Feststellung der Zulässigkeit zu stellen.

In der ALRA, Anton-Günther-Str. 8, und im Bioladen Steenken, Bahnhofstr. 8, liegen die Zählbögen aus und können dort unterschrieben werden!
In der ALRA, Anton-Günther-Str. 8, und im Bioladen Steenken, Bahnhofstr. 8, liegen die Zählbögen aus und können dort unterschrieben werden!

Der ehemalige Sportplatz Mühlenstrasse könnte ein Dorado für Insekten werden!

Der NABU unterbreitet dem Bürgermeister einen Vorschlag, Luftbild: Google Maps
Der NABU unterbreitet dem Bürgermeister einen Vorschlag, Luftbild: Google Maps

Ausnahmen vom Tötungsverbot verstoßen gegen europäisches Naturschutzrecht!

s. Urteil des Verw.-Gerichts Gießen vom 28.01.2020, Foto Gurelur
s. Urteil des Verw.-Gerichts Gießen vom 28.01.2020, Foto Gurelur

Die Turteltaube ist Vogel des Jahres 2020

Die seltene Turteltaube kämpft ums Überleben, Foto:  Manfred Ziegler
Die seltene Turteltaube kämpft ums Überleben, Foto: Manfred Ziegler

Gastkommentar zur Bauverzöge-rung als gekürzter Leserbrief in der NWZ vom 31. August

Naturzerstörend wie keine andere und unsinnig zugleich: die A 20 (A 22)
Naturzerstörend wie keine andere und unsinnig zugleich: die A 20 (A 22)

Erschreckend: In 30 Jahren ver- schwanden 3/4 unserer Insekten

Lesenswerter Kommentar dazu von Förster Sönke Hofmann im Weserkurier (23.12.2018)
Lesenswerter Kommentar dazu von Förster Sönke Hofmann im Weserkurier (23.12.2018)
Vielen Dank an BINGO für die Förderung vieler Rasteder NABU-Projekte !
Vielen Dank an BINGO für die Förderung vieler Rasteder NABU-Projekte !

Rastede baut sich zu !

Göhlen, Ipwege, Hankhausen IV, Bauhof, Hahn-Lehmden..: Wie ist der Bauwahn in Rastede zu stoppen?
Göhlen, Ipwege, Hankhausen IV, Bauhof, Hahn-Lehmden..: Wie ist der Bauwahn in Rastede zu stoppen?

Windparks im Norden Rastedes: Stellungnahme unter "Aktuelles"

Fotomontage S. Lorenz (Ipweger Moor)
Fotomontage S. Lorenz (Ipweger Moor)

NABU-TV auf Youtube

NABU-Vogelführer online und als kostenlose Handy-App
NABU-Vogelführer online und als kostenlose Handy-App
NATURSCHUTZ heute Online
NATURSCHUTZ heute Online

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr

Online spenden