Pflanzaktion zur Naturschutzwoche für Kinder

Bericht L. Wemken/G. Lüerßen, Fotos G. Lüerßen

 

18. Dezember 2016:  Heute traf sich unsere NAJU-Kindergruppe mit der Jugendgruppe „Die Falkenaugen“ des Hegeringes Rastede Nord auf einem Grundstück an der Delfs-hauser Straße. Auf dem Programm stand eine Pflanzaktion mit heimischen Beeren-sträuchern, darunter Weißdorn, Holzapfel, Ilex und Holunder. Auf einer ca. 2 Hektar großen Fläche, die seit 1992 von der Jägerschaft Delfshausen aufgeforstet wird, sollte eine noch vorhandene Freifläche bepflanzt werden. Nach einer kurzen Begrüßung berichtete der ehe- malige Kreisjägermeister und Pächter Günther Wemken über die lebensraumverbessern- den Maßnahmen, die die Delfshauser Jäger in den letzten 30 Jahren durchgeführt haben.

 

Die aus der Naturschutzwoche für Kinder (Natur-Netz Niedersachsen e.V.) stammenden Pflanzen wurden zunächst den Kindern gezeigt und erläutert. Da alle Beteiligten sehr motiviert und tatkräftig mit Spaten und Schaufel anpackten, waren die Sträucher relativ schnell eingepflanzt. Danach blieb noch genügend Zeit, zwei aus derselben Aktion stammende Starennistkästen aufzuhängen. Man wurde sich schnell darüber einig, dass das Einflugloch in Richtung Südosten zeigen sollte. Aber wie konnte die Himmelsrichtung ohne die Sonne bestimmt werden? Schließlich erinnerte sich ein Kind, das Moose an Bäumen dort wachsen, wo es feucht und am längsten schattig ist. Da die Sonne nie aus dem Norden scheint, wächst Moos vor allem auf der Nordseite von Bäumen und so war auch dieses Problem schnell gelöst.

 

Am Wegesrand zur Pflanzstelle fand sich ein totes Tier, das von den Kindern sehr schnell als Marder identifiziert wurde. Nach den Erklärungen durch den Hegeringleiter Lutz Wemken konnte dann auch Anhand des Kehlflecks und der unbehaarten Fußsohlen festgestellt werden, dass es sich hier um einen jungen Steinmarder handelte. Wahrscheinlich wurde er von einem Fahrzeug angefahren und ist dann einige hundert Meter abseits der Straße verendet.

Nach der Pflanzaktion wurde in einer naheliegenden Radfahrerschutzhütte gegrillt. So hatten die Erwachsenen und Kinder die Gelegenheit sich besser kennenzulernen. Alle Beteiligten waren sich einig, dass die beiden Jugendgruppen auch in der Zukunft vonein- ander lernen können. Denn die Jägerschaft ist wie auch der NABU nach § 63 (2) Bundes-naturschutzgesetz anerkannter Naturschutzverband. „Eigentlich verfolgen wir die gleichen Ziele und ich hoffe auf weitere gemeinsame Aktionen“, sagte Hegeringleiter Lutz Wemken.

 

12. Juni: Radtour zum und im Ipweger Moor anläßlich des 100-jährigen Jubiläums der Ornitholo-gischen Arbeitsgemeinschaft Oldenburg (OAO)

12.06.: Singendes Blaukehlchen im Ipweger Moor, Foto: H. Niehuis-Schwiertz
12.06.: Singendes Blaukehlchen im Ipweger Moor, Foto: H. Niehuis-Schwiertz

11. Juni: Besuch des NABU-Präsidenten zum 100-jährigen Jubiläum der Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft Oldenburg (OAO) (= Fachbereich im NABU Oldenburger Land e.V.) im Museum am Damm

NABU-Präsident J.A. Krüger freut sich über sein Buchexemplar über die "Vögel des Ipweger Moores"
NABU-Präsident J.A. Krüger freut sich über sein Buchexemplar über die "Vögel des Ipweger Moores"

29. Mai: Große Demonstration vor dem Bundesverwaltungsgericht Leipzig gegen den Bau der A 20

Fotos: Renate Matthes, BUND

17. Mai: 60 von der BINGO-Um-weltstiftung geförderte Fleder-maushöhlen werden im Schloss-park ersetzt bzw. neu aufgehängt

Die ersten Kästen hängen bereits
Die ersten Kästen hängen bereits
Die fleißigen Helfer Gerold Lüerßen und Rolf Harms  bei der Kennzeichnung der Fledermaushöhlen
Die fleißigen Helfer Gerold Lüerßen und Rolf Harms bei der Kennzeichnung der Fledermaushöhlen
Vielen Dank an BINGO für die Förderung vieler Rasteder NABU-Projekte !
Vielen Dank an BINGO für die Förderung vieler Rasteder NABU-Projekte !

Der Wiedehopf

Vogel des Jahres 2022

Der Wiedehopf ist von 143.000 Natur-begeisterten zum Vogel des Jahres gewählt worden, Foto Frank Derer
Der Wiedehopf ist von 143.000 Natur-begeisterten zum Vogel des Jahres gewählt worden, Foto Frank Derer

Rastede im Mai 2022:

Die Erde schwitzt, die Jugend protestiert weltweit - trotzdem Autobahn-Neubauten? Werden die Mahnungen des Club of Rome, des Weltklimarats (IPPC) und der Wissenschaft sowie der Naturschutzverbände weiterhin ignoriert? Wie wird sich die neue Bundesregierung positionieren und wie entscheidet das Bundesverwaltungsgericht Leipzig am 31. Mai 2022?

Teuer, naturzerstörend wie keine andere und unsinnig zugleich: die A 20 (A 22)
Teuer, naturzerstörend wie keine andere und unsinnig zugleich: die A 20 (A 22)

Windparks in der Wapelniede-rung und im Lehmder Moor:

Das OVG Lüneburg hat die Bebauungspläne lt. Urteil vom 24.06.2021 wg. schwerwiegender Mängel für rechtswidrig erklärt!

Fotomontage S. Lorenz (Ipweger Moor)
Fotomontage S. Lorenz (Ipweger Moor)

Jedes Maß scheint verloren zu gehen: 40 ha sollen für Gewerbe- ansiedlungen in Leuchtenburg reserviert werden. Es gibt kein

Korrektiv mehr im Gemeinderat!

Mit der Bohmann-Umsiedlung soll es los-gehen. Animation Jabro Planungsgesell-schaft,  s. unter "Aktuelles"
Mit der Bohmann-Umsiedlung soll es los-gehen. Animation Jabro Planungsgesell-schaft, s. unter "Aktuelles"

Die Vögel des Ipweger Moores

Mai 2022: Es bestehen noch Rest-bestände der 2. Auflage unseres Buches "Die Vögel des Ipweger Moores". Wer noch eines bestellen möchte, sollte sich beeilen. Lesen Sie die Einführung unter "Aktuelles".
Mai 2022: Es bestehen noch Rest-bestände der 2. Auflage unseres Buches "Die Vögel des Ipweger Moores". Wer noch eines bestellen möchte, sollte sich beeilen. Lesen Sie die Einführung unter "Aktuelles".

Hankhauser Moor, Mai 2022: Nach Aussagen des Landkreises geht es noch um den Ausgleich im Vehne- moor für den Torfabbauverzicht der Fa. Gramoflor auf eigenen Flächen im Hankhauser Moor.

Kuckuckslichtnelken am  Eggerkingsweg
Kuckuckslichtnelken am Eggerkingsweg

Ausnahmen vom Tötungsverbot verstoßen gegen europäisches Naturschutzrecht!

s. Urteil des EuGH vom 4. März 2021 (C-473/19), Foto Gurelur
s. Urteil des EuGH vom 4. März 2021 (C-473/19), Foto Gurelur

Rastede baut sich zu !

Göhlen, Ipwege, Hankhausen IV, Bauhof, Hahn-Lehmden..: Wie ist der Bauwahn in Rastede zu stoppen?
Göhlen, Ipwege, Hankhausen IV, Bauhof, Hahn-Lehmden..: Wie ist der Bauwahn in Rastede zu stoppen?

NABU-TV auf Youtube

NABU-Vogelführer online und als kostenlose Handy-App
NABU-Vogelführer online und als kostenlose Handy-App
NATURSCHUTZ heute Online
NATURSCHUTZ heute Online

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr

Online spenden