Rasteder Schlosspark nur noch Wirtschaftswald ?

Der jährlicher Holzeinschlag deutet darauf hin !

Holzeinschlag im Schlosspark 2012
Holzeinschlag im Schlosspark 2012

Der Holzverbrauch in Deutschland steigt seit der Klimadebatte ins Uferlose und ist seit 2002 um mehr als 40 % gestiegen, weil viele private Verbraucher einen Teil ihres Wärmeenergiebedarfs mit klimafreundlichen nachwachsenden Rohstoffen decken wollen. Auch in Blockheizkraftwerken wird zunehmend Holz eingesetzt. Unseren Wäldern wird bereits jetzt mehr Holz entnommen als nachwächst. Da die Flächen in Deutschland und Europa nicht ausreichen und die Produktion teuer ist, wird zunehmend auch Holz massenhaft aus Übersee importiert. Das Verbrennen von Holz zur Energiegewinnung wird staatlicherseits subventioniert. Um den Energieverbrauch zu senken, wäre die energetische Gebäudesanierung viel sinnvoller. Gleichzeitig würde man damit unsere Wälder schonen. Der Bundestag hat übrigens mit Zustimmung aller Parteien in seiner Biodiversitätsstrategie beschlossen, bis 2020 10 % der staatlichen Wälder und 5 % aller Wälder unter Schutz zu stellen.

Tiefe Fahrspuren durch Erntemaschinen, Fotos H. Lobensteiner
Tiefe Fahrspuren durch Erntemaschinen, Fotos H. Lobensteiner

Für den Rasteder Schlosspark hat der Energiehunger sichtbare Folgen. Neben einer sinnvollen Durchforstung beobachten Besucher des Schlossparks in den letzten Jahren im Winterhalbjahr bis ins späte Frühjahr einen vermehrten, über das normale Maß hinausgehenden Holzeinschlag. Insbesondere wertvolle, ältere über 100jährige Bäume sind davon betroffen. Sie erbringen den größten Ertrag für das Haus Oldenburg. Das eingesetzte „Erntegerät“, ein Harvester, der die Bäume absägt, entastet und in handliche Stücke schneidet, hinterläßt tiefe Spuren im Waldboden. Neben der Verdichtung des Waldbodens sind 2011 auch wertvolle Bereiche, wie ein Schlüsselblumenfeld, vernichtet worden. Riesige Holzstapel künden auch in diesem Frühjahr von der Arbeit des Vollernters. Und das nach dem „Internationalen Jahr der Wälder“ 2011! Der Rasteder Schlosspark kann seine wichtige Funktion als Kohlendioxidspeicher aber nur dann wahrnehmen, wenn er schonend und ökologisch bewirtschaftet und nicht übernutzt wird!

12. Juni: Radtour zum und im Ipweger Moor anläßlich des 100-jährigen Jubiläums der Ornitholo-gischen Arbeitsgemeinschaft Oldenburg (OAO)

12.06.: Singendes Blaukehlchen im Ipweger Moor, Foto: H. Niehuis-Schwiertz
12.06.: Singendes Blaukehlchen im Ipweger Moor, Foto: H. Niehuis-Schwiertz

11. Juni: Besuch des NABU-Präsidenten zum 100-jährigen Jubiläum der Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft Oldenburg (OAO) (= Fachbereich im NABU Oldenburger Land e.V.) im Museum am Damm

NABU-Präsident J.A. Krüger freut sich über sein Buchexemplar über die "Vögel des Ipweger Moores"
NABU-Präsident J.A. Krüger freut sich über sein Buchexemplar über die "Vögel des Ipweger Moores"

29. Mai: Große Demonstration vor dem Bundesverwaltungsgericht Leipzig gegen den Bau der A 20

Fotos: Renate Matthes, BUND

17. Mai: 60 von der BINGO-Um-weltstiftung geförderte Fleder-maushöhlen werden im Schloss-park ersetzt bzw. neu aufgehängt

Die ersten Kästen hängen bereits
Die ersten Kästen hängen bereits
Die fleißigen Helfer Gerold Lüerßen und Rolf Harms  bei der Kennzeichnung der Fledermaushöhlen
Die fleißigen Helfer Gerold Lüerßen und Rolf Harms bei der Kennzeichnung der Fledermaushöhlen
Vielen Dank an BINGO für die Förderung vieler Rasteder NABU-Projekte !
Vielen Dank an BINGO für die Förderung vieler Rasteder NABU-Projekte !

Der Wiedehopf

Vogel des Jahres 2022

Der Wiedehopf ist von 143.000 Natur-begeisterten zum Vogel des Jahres gewählt worden, Foto Frank Derer
Der Wiedehopf ist von 143.000 Natur-begeisterten zum Vogel des Jahres gewählt worden, Foto Frank Derer

Rastede im Mai 2022:

Die Erde schwitzt, die Jugend protestiert weltweit - trotzdem Autobahn-Neubauten? Werden die Mahnungen des Club of Rome, des Weltklimarats (IPPC) und der Wissenschaft sowie der Naturschutzverbände weiterhin ignoriert? Wie wird sich die neue Bundesregierung positionieren und wie entscheidet das Bundesverwaltungsgericht Leipzig am 31. Mai 2022?

Teuer, naturzerstörend wie keine andere und unsinnig zugleich: die A 20 (A 22)
Teuer, naturzerstörend wie keine andere und unsinnig zugleich: die A 20 (A 22)

Windparks in der Wapelniede-rung und im Lehmder Moor:

Das OVG Lüneburg hat die Bebauungspläne lt. Urteil vom 24.06.2021 wg. schwerwiegender Mängel für rechtswidrig erklärt!

Fotomontage S. Lorenz (Ipweger Moor)
Fotomontage S. Lorenz (Ipweger Moor)

Jedes Maß scheint verloren zu gehen: 40 ha sollen für Gewerbe- ansiedlungen in Leuchtenburg reserviert werden. Es gibt kein

Korrektiv mehr im Gemeinderat!

Mit der Bohmann-Umsiedlung soll es los-gehen. Animation Jabro Planungsgesell-schaft,  s. unter "Aktuelles"
Mit der Bohmann-Umsiedlung soll es los-gehen. Animation Jabro Planungsgesell-schaft, s. unter "Aktuelles"

Die Vögel des Ipweger Moores

Mai 2022: Es bestehen noch Rest-bestände der 2. Auflage unseres Buches "Die Vögel des Ipweger Moores". Wer noch eines bestellen möchte, sollte sich beeilen. Lesen Sie die Einführung unter "Aktuelles".
Mai 2022: Es bestehen noch Rest-bestände der 2. Auflage unseres Buches "Die Vögel des Ipweger Moores". Wer noch eines bestellen möchte, sollte sich beeilen. Lesen Sie die Einführung unter "Aktuelles".

Hankhauser Moor, Mai 2022: Nach Aussagen des Landkreises geht es noch um den Ausgleich im Vehne- moor für den Torfabbauverzicht der Fa. Gramoflor auf eigenen Flächen im Hankhauser Moor.

Kuckuckslichtnelken am  Eggerkingsweg
Kuckuckslichtnelken am Eggerkingsweg

Ausnahmen vom Tötungsverbot verstoßen gegen europäisches Naturschutzrecht!

s. Urteil des EuGH vom 4. März 2021 (C-473/19), Foto Gurelur
s. Urteil des EuGH vom 4. März 2021 (C-473/19), Foto Gurelur

Rastede baut sich zu !

Göhlen, Ipwege, Hankhausen IV, Bauhof, Hahn-Lehmden..: Wie ist der Bauwahn in Rastede zu stoppen?
Göhlen, Ipwege, Hankhausen IV, Bauhof, Hahn-Lehmden..: Wie ist der Bauwahn in Rastede zu stoppen?

NABU-TV auf Youtube

NABU-Vogelführer online und als kostenlose Handy-App
NABU-Vogelführer online und als kostenlose Handy-App
NATURSCHUTZ heute Online
NATURSCHUTZ heute Online

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr

Online spenden