E x k u r s i o n e n  2 0 1 8

Exkursion zu den überwinternden Kranichen im Vehnemoor

28. Januar: Fotos von Silke Lorenz

Eine ausführlichen Darstellung des Naturschutzgebietes Vehnemoor mit vielen interessanten Fotos bietet der Link https://www.nlwkn.niedersachsen.de/naturschutz/schutzgebiete/einzelnen_naturschutzgebiete/naturschutzgebiet-vehnemoor-44793.html zu einer Seite des NLWKN

 

 

Foto: NLWKN

Frühmorgendliche Exkursion in den Rasteder Schlosspark

Bericht und Fotos von Silke Lorenz

 

Am Sonntag, den 22. April, kann der NABU Rastede in aller Frühe über 20 Teilnehmer am Denkmalsplatz vor der St. Ulrichskirche zu einer vogelkundlichen Exkursion in den Schlosspark begrüßen.

 

Dr. Klaus Hinsch gab eine Einführung zu der Thematik, was, wie und wozu Vögel singen. Zum Erlernen von Vogelstimmen helfen die neuen Medien, wie z. B. Smartphone-Apps oder ein sogenannter Ting-Stift, der mit Hilfe eines Vogelbestimmungsbuchs Vogellaute wiedergibt.

 

Die gefiederten Frühlingsboten ließen die Zuhörer nicht im Stich: Aus nächster Nähe gab es u.a. Zaunkönige, die Dohlen der Kirchtürme, Buchfinken, Kohlmeisen, die Mönchsgrasmücken und immer wieder die lauten Stimmen der Kleiber im Hintergrund zu hören. Dabei wurde die erste überfliegende Zwei Austernfischer, eher typische Küstenbewohner, wurden bei der Morgentoilette und auf Nahrungssuche vor dem Schloss entdeckt.

 

Durch das Spektiv konnte eine Amsel aus nächster Nähe eingefangen und somit feinste Details beobachtet werden.

 

Bei einem anschließenden gemeinsamen Frühstück mit aufwärmendem Getränk in einer Rasteder Bäckerei in kleiner Runde gab es eine weitere Gelegenheit, sich mit den Naturexperten vom NABU Rastede auszutauschen.

 

(Fahrrad-) Exkursion in die Gellener Torfmöörte

Bericht und Foto: H. Lobensteiner

Das Foto zeigt die Gruppe mit K. Fuhrmann (hinten rechts) am großen Teich im Herzen der Torfmöörte
Das Foto zeigt die Gruppe mit K. Fuhrmann (hinten rechts) am großen Teich im Herzen der Torfmöörte

 

10.06.2018: Mit dem Fahrrad ging es ab dem Rasteder Hirschtor durch den Schlosspark und im weiteren den Funchsbüschen zum sogen. "Dreiländereck" im Ipweger Moor, dem Schnittpunkt der Landkreise Ammerland, Wesermarsch und der Stadt Oldenburg. Unter der Leitung von Landschaftswart Kay Fuhrmann, einem excellenten Kenner des Ipweger Moores, wurde die Exkursion in die Torfmöörte mit 12 Teilnehmern um 10.00 Uhr gestartet. In vielen Einzelvorträgen zur Geschichte der Entstehung der Torfmöörte, zu den Bewohnern (Brutvögel und Libellen) und der Pflanzenwelt konnte K. Fuhrmann den Teilnehmern vieles auf anschauliche Weise näherbringen.

Zum Abschluss des Rundgangs ertönte als Highlight am Gellener Damm noch der Ruf des so selten gewordenen Pirols, in einem Gebiet, das durch Vernässung inzwischen zu einer Art Bruchwald wird.

 

Exkursion zu den Kranichen ins Drebbersche Moor bei Vechta

am 21. Oktober 2018

Kraniche in der Diepholzer Moorniederung, Foto Silke Lorenz
Kraniche in der Diepholzer Moorniederung, Foto Silke Lorenz

Am 10. September findet wieder ein Fledermaus-Kinderfest statt. Anmeldungen siehe unter  "Termine/Veranstaltungen 2021".

Archivfoto: G. Lüerßen
Archivfoto: G. Lüerßen
Bei dem "Protestival" vom 6.-8. August hat auch der NABU Rastede Flagge gezeigt. Foto Judith Matz
Bei dem "Protestival" vom 6.-8. August hat auch der NABU Rastede Flagge gezeigt. Foto Judith Matz
5. Juni: A20-Gegner im strömenden Regen auf der geplanten Trasse hinter Gut Hahn, s. auch a20-nie.de, Foto: Silke Lorenz
5. Juni: A20-Gegner im strömenden Regen auf der geplanten Trasse hinter Gut Hahn, s. auch a20-nie.de, Foto: Silke Lorenz

Die Erde schwitzt, die Jugend protestiert weltweit - trotzdem Autobahn-Neubauten? Werden die Mahnungen des Club of Rome, des Weltklimarats (IPPC) und der Wissenschaft sowie der Naturschutzverbände weiterhin ignoriert? Wie be-scheuer-t muss es denn noch kommen und wann lernt die Politik endlich dazu?

Naturzerstörend wie keine andere und unsinnig zugleich: die A 20 (A 22)
Naturzerstörend wie keine andere und unsinnig zugleich: die A 20 (A 22)

Windparks in der Wapelniede-rung und im Lehmder Moor:

Die Bebauungspläne sind lt. Urteil des OVG Lüneburg vom 24.06.2021 wg. schwerwiegender Mängel!

Fotomontage S. Lorenz (Ipweger Moor)
Fotomontage S. Lorenz (Ipweger Moor)

Jedes Maß scheint verloren zu gehen: 40 ha sollen für Gewerbe- ansiedlungen in Leuchtenburg reserviert werden. Es gibt kein

Korrektiv mehr im Gemeinderat!

Mit der Bohmann-Umsiedlung soll es los-gehen. Animation Jabro Planungsgesell-schaft,  s. unter "Aktuelles"
Mit der Bohmann-Umsiedlung soll es los-gehen. Animation Jabro Planungsgesell-schaft, s. unter "Aktuelles"

 

Das Rotkehlchen:

Vogel des Jahres 2021

Foto Oskar Jungklaus
Foto Oskar Jungklaus

Die Vögel des Ipweger Moores

Juli 2021: Es bestehen noch Rest-bestände der 2. Auflage unseres Buches "Die Vögel des Ipweger Moores". Wer noch eines bestellen möchte, sollte sich beeilen. Lesen Sie die Einführung unter "Aktuelles".
Juli 2021: Es bestehen noch Rest-bestände der 2. Auflage unseres Buches "Die Vögel des Ipweger Moores". Wer noch eines bestellen möchte, sollte sich beeilen. Lesen Sie die Einführung unter "Aktuelles".

Hankhauser Moor: Ministerin Otte-Kinast will "weiße Fläche" im LROP wieder herstellen!

Kuckuckslichtnelken am  Eggerkingsweg
Kuckuckslichtnelken am Eggerkingsweg
Vielen Dank an BINGO für die Förderung vieler Rasteder NABU-Projekte !
Vielen Dank an BINGO für die Förderung vieler Rasteder NABU-Projekte !

Ausnahmen vom Tötungsverbot verstoßen gegen europäisches Naturschutzrecht!

s. Urteil des EuGH vom 4. März 2021 (C-473/19), Foto Gurelur
s. Urteil des EuGH vom 4. März 2021 (C-473/19), Foto Gurelur

Rastede baut sich zu !

Göhlen, Ipwege, Hankhausen IV, Bauhof, Hahn-Lehmden..: Wie ist der Bauwahn in Rastede zu stoppen?
Göhlen, Ipwege, Hankhausen IV, Bauhof, Hahn-Lehmden..: Wie ist der Bauwahn in Rastede zu stoppen?

NABU-TV auf Youtube

NABU-Vogelführer online und als kostenlose Handy-App
NABU-Vogelführer online und als kostenlose Handy-App
NATURSCHUTZ heute Online
NATURSCHUTZ heute Online

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr

Online spenden