Unter einem Dach - Fledermäuse und Menschen

Plakettenübergabe an Familien Döding und Rasch, Foto NABU
Plakettenübergabe an Familien Döding und Rasch, Foto NABU

Der NABU Niedersachsen vergibt auf Vorschlag des NABU Rastede Plakette und Urkunde ‘Fledermausfreundliches Haus‘ an Hausbesitzer im Ammerland mit besonderem Engagement für Fledermäuse.

Erstmals im März 2005 wurde die Plakette im Rahmen einer kleinen Feierstunde an die Familien Rasch und Döding aus Loy bzw. Rastede überreicht. „Mit der Plakette würdigen wir das Engagement der Familien Rasch und Döding, die Quartiere der Zwergfledermäuse in ihrem Erdkeller bzw. Haus zu erhalten“, erklärte der 1. Vorsitzende Horst Lobensteiner. „Jetzt ist auch nach außen sichtbar, dass sich hier Menschen um den Schutz Gebäude bewohnender Fledermäuse kümmern“. Die Familie Rasch gewährt schon seit vielen Jahren den Fledermäusen in ihrem ursprünglich für Einkellerungen erbauten Erdkeller ein Winterquartier und benutzen diesen aus Sorge um die Tiere seit der ersten Besiedlung nicht mehr, während die Familie Döding seit vielen Jahren mit ihren Zwergfledermäusen unter einem Dach wohnen. Seit die Quartiere entdeckt wurden, wird von den Hausherren besondere Rücksicht auf ihre "Hausgenossen" genommen.
„Als wir im Sommer erstmals Rascheln und Knistern auf unserem Dachboden feststellten, dachten wir natürlich an Mäuse“, erzählte Herr Döding. „Eines Abends stellten wir dann aber fest, dass Fledermäuse um das Haus flogen.“ Eine Visite auf dem abgedichteten Dachboden ergab anhand der Kotspuren, dass die Fledermäuse bei ihnen Quartier genommen hatten. In den Sommermonaten sitzen sie abends oft im Garten, um ihre lieb gewonnenen Haustiere beim Ausschwärmen zu beobachten.

Fledermaus-Plakette
Fledermaus-Plakette

Im Juli 2006 wurde der Fam. Friedritz in Gristede die Auszeichnung überreicht. Unter ihrem Hausdach befindet sich eine Wochenstube mit Breitflügel-Fledermäusen. Die Familie Friedritz hat sich aus eigenem Interesse beim NABU Rastede nach ihren Mitbewohnern erkundigt und will alles zur Erhaltung des Quartiers tun. Eine Zählung am 20.07.2006 ergab 23 ausfliegende Breitflügel-Fledermäuse. Da zu diesem Zeitpunkt noch nicht mit flugfähigen Jungen gerechnet werden kann, muß von einer großen (Weibchen-) Wochenstube ausgegangen werden. Die Tiere befanden sich kurz vor dem abendlichen Ausfliegen zwischen einer Dachpappen-Dämmung und den Dachziegeln.
Eine neuerliche Zählung durch die Familie Friedritz ergab im Juni 2009 über 40 ausfliegende Alttiere. Somit hat sich die Wochenstube seit 2006 fast verdoppelt!

"Vielleicht gibt die Plakette auch anderen Hausbesitzern einen Anstoß, sich bei uns zu melden, wenn sie Fledermäuse unter ihrem Dach vermuten“, hofft Horst Lobensteiner.

Fledermäuse sind eine stark bedrohte Tiergruppe. Fast alle Arten sind auf der Roten Liste der bedrohten Tierarten zu finden. Aus diesem Grund hat der NABU Niedersachsen die Aktion ‘Unter einem Dach — Fledermäuse und Menschen‘ ins Leben gerufen. Niedersachsenweit werden mit der Plakette ‚Fledermausfreundliches Haus‘ Menschen, Betriebe und Institutionen auszeichnet, die Fledermausquartiere schaffen oder bestehende Quartiere erhalten.

Weitere Informationen zur NABU Aktion ‚Unter einem Dach - Fledermäuse und Menschen‘ inclusive der Vorschläge zur Schaffung neuer Fledermausquartiere sind gegen vier Briefmarken zu 55 Cent Briefmarken beim NABU Niedersachsen, Calenberger Str. 24, 30169 Hannover, erhältlich.

12. Juni: Radtour zum und im Ipweger Moor anläßlich des 100-jährigen Jubiläums der Ornitholo-gischen Arbeitsgemeinschaft Oldenburg (OAO)

12.06.: Singendes Blaukehlchen im Ipweger Moor, Foto: H. Niehuis-Schwiertz
12.06.: Singendes Blaukehlchen im Ipweger Moor, Foto: H. Niehuis-Schwiertz

11. Juni: Besuch des NABU-Präsidenten zum 100-jährigen Jubiläum der Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft Oldenburg (OAO) (= Fachbereich im NABU Oldenburger Land e.V.) im Museum am Damm

NABU-Präsident J.A. Krüger freut sich über sein Buchexemplar über die "Vögel des Ipweger Moores"
NABU-Präsident J.A. Krüger freut sich über sein Buchexemplar über die "Vögel des Ipweger Moores"

29. Mai: Große Demonstration vor dem Bundesverwaltungsgericht Leipzig gegen den Bau der A 20

Fotos: Renate Matthes, BUND

17. Mai: 60 von der BINGO-Um-weltstiftung geförderte Fleder-maushöhlen werden im Schloss-park ersetzt bzw. neu aufgehängt

Die ersten Kästen hängen bereits
Die ersten Kästen hängen bereits
Die fleißigen Helfer Gerold Lüerßen und Rolf Harms  bei der Kennzeichnung der Fledermaushöhlen
Die fleißigen Helfer Gerold Lüerßen und Rolf Harms bei der Kennzeichnung der Fledermaushöhlen
Vielen Dank an BINGO für die Förderung vieler Rasteder NABU-Projekte !
Vielen Dank an BINGO für die Förderung vieler Rasteder NABU-Projekte !

Der Wiedehopf

Vogel des Jahres 2022

Der Wiedehopf ist von 143.000 Natur-begeisterten zum Vogel des Jahres gewählt worden, Foto Frank Derer
Der Wiedehopf ist von 143.000 Natur-begeisterten zum Vogel des Jahres gewählt worden, Foto Frank Derer

Rastede im Mai 2022:

Die Erde schwitzt, die Jugend protestiert weltweit - trotzdem Autobahn-Neubauten? Werden die Mahnungen des Club of Rome, des Weltklimarats (IPPC) und der Wissenschaft sowie der Naturschutzverbände weiterhin ignoriert? Wie wird sich die neue Bundesregierung positionieren und wie entscheidet das Bundesverwaltungsgericht Leipzig am 31. Mai 2022?

Teuer, naturzerstörend wie keine andere und unsinnig zugleich: die A 20 (A 22)
Teuer, naturzerstörend wie keine andere und unsinnig zugleich: die A 20 (A 22)

Windparks in der Wapelniede-rung und im Lehmder Moor:

Das OVG Lüneburg hat die Bebauungspläne lt. Urteil vom 24.06.2021 wg. schwerwiegender Mängel für rechtswidrig erklärt!

Fotomontage S. Lorenz (Ipweger Moor)
Fotomontage S. Lorenz (Ipweger Moor)

Jedes Maß scheint verloren zu gehen: 40 ha sollen für Gewerbe- ansiedlungen in Leuchtenburg reserviert werden. Es gibt kein

Korrektiv mehr im Gemeinderat!

Mit der Bohmann-Umsiedlung soll es los-gehen. Animation Jabro Planungsgesell-schaft,  s. unter "Aktuelles"
Mit der Bohmann-Umsiedlung soll es los-gehen. Animation Jabro Planungsgesell-schaft, s. unter "Aktuelles"

Die Vögel des Ipweger Moores

Mai 2022: Es bestehen noch Rest-bestände der 2. Auflage unseres Buches "Die Vögel des Ipweger Moores". Wer noch eines bestellen möchte, sollte sich beeilen. Lesen Sie die Einführung unter "Aktuelles".
Mai 2022: Es bestehen noch Rest-bestände der 2. Auflage unseres Buches "Die Vögel des Ipweger Moores". Wer noch eines bestellen möchte, sollte sich beeilen. Lesen Sie die Einführung unter "Aktuelles".

Hankhauser Moor, Mai 2022: Nach Aussagen des Landkreises geht es noch um den Ausgleich im Vehne- moor für den Torfabbauverzicht der Fa. Gramoflor auf eigenen Flächen im Hankhauser Moor.

Kuckuckslichtnelken am  Eggerkingsweg
Kuckuckslichtnelken am Eggerkingsweg

Ausnahmen vom Tötungsverbot verstoßen gegen europäisches Naturschutzrecht!

s. Urteil des EuGH vom 4. März 2021 (C-473/19), Foto Gurelur
s. Urteil des EuGH vom 4. März 2021 (C-473/19), Foto Gurelur

Rastede baut sich zu !

Göhlen, Ipwege, Hankhausen IV, Bauhof, Hahn-Lehmden..: Wie ist der Bauwahn in Rastede zu stoppen?
Göhlen, Ipwege, Hankhausen IV, Bauhof, Hahn-Lehmden..: Wie ist der Bauwahn in Rastede zu stoppen?

NABU-TV auf Youtube

NABU-Vogelführer online und als kostenlose Handy-App
NABU-Vogelführer online und als kostenlose Handy-App
NATURSCHUTZ heute Online
NATURSCHUTZ heute Online

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr

Online spenden