Der Moorfrosch

Auch ohne Alkohol werden die Männer blau !

Die blauen Moorfrosch-Männchen an den Barkenkuhlen, Fotos S. Lorenz
Die blauen Moorfrosch-Männchen an den Barkenkuhlen, Fotos S. Lorenz

Die Männchen der Moorfrösche (Rana arvalis) verfärben sich zur Paarungszeit ganz oder tlw. leuchtend hellblau. Der kräftige Moorfrosch wird etwa 8 cm groß und hat verhältnismäßig kurze Beine, eine spitze Schnauze und einen harten Fersensporn. Die normale Färbung außerhalb der Paarungszeit ist sehr unterschiedlich: sie geht von grau bis zu gelblich und bräunlich. Gewöhnlich sind sie dunkel gefleckt, mit einigen schwarzen Tupfen, aber durchaus auch einfarbig. Die Unterseite ist meist weißlich. Vom etwa zur gleichen Zeit laichenden Grasfrosch (Rana temporaria) lässt er sich durch seine spitzere Schnauze, größere Fersenhöcker und häufig durch seine Streifung unterscheiden. In dieser Zeit vor allem durch die Blaufärbung der Männchen, aber auch durch seinen Ruf, dessen blubberndes Geräusch wie die einer untergehende Flasche klingt. Der Grasfrosch hingegen lässt ein weiches Knurren hören.

Der NABU unterstützt Weidetier-halter mit erprobtem Fachwis-sen und Kostenbeteiligung

Interessierte bitte dem Link folgen!
Interessierte bitte dem Link folgen!

Die Erde schwitzt, die Jugend protestiert weltweit - trotzdem Autobahn-Neubauten? Werden die Mahnungen des Club of Rome und der Wissenschaft sowie der Naturschutzverbände weiterhin ignoriert? Wie be-scheuer-t muss es denn noch kommen und wann lernt die Politik endlich dazu?

FFF-Protest gegen die A 20, Foto NWZ / Wolfgang Wittig, s. auch unter "Aktuelles"
FFF-Protest gegen die A 20, Foto NWZ / Wolfgang Wittig, s. auch unter "Aktuelles"
Naturzerstörend wie keine andere und unsinnig zugleich: die A 20 (A 22)
Naturzerstörend wie keine andere und unsinnig zugleich: die A 20 (A 22)

Februar 2021: Wegen der überwältigenden Nachfrage nach unserem Buch "Die Vögel des Ipweger Moores" ist die 1. Auflage komplett vergeben. Die 2. Auflage wird in Kürze entsprechend der Vorbestellungen versandt!

Lesen Sie unter "Aktuelles" die Einführung zu unserem Buch "Die Vögel des Ipweger Moores".
Lesen Sie unter "Aktuelles" die Einführung zu unserem Buch "Die Vögel des Ipweger Moores".

Der Vogel des Jahres 2021 kann erstmals von der Bevölkerung gewählt werden. Die 10 bisher favorisierten Vögel gehen bis spätestens 19. März in die Stichwahl. Bitte unbedingt mitmachen und den Lieblings-vogel wählen!

Grauschnäpper mit drei Jungen,                           Foto: Silke Lorenz
Grauschnäpper mit drei Jungen, Foto: Silke Lorenz

Hankhauser Moor: Ministerin Otte-Kinast will "weiße Fläche" im LROP wieder herstellen!

Kuckuckslichtnelken am  Eggerkingsweg
Kuckuckslichtnelken am Eggerkingsweg
Vielen Dank an BINGO für die Förderung vieler Rasteder NABU-Projekte !
Vielen Dank an BINGO für die Förderung vieler Rasteder NABU-Projekte !

Ausnahmen vom Tötungsverbot verstoßen gegen europäisches Naturschutzrecht!

s. Urteil des Verw.-Gerichts Gießen vom 28.01.2020, Foto Gurelur
s. Urteil des Verw.-Gerichts Gießen vom 28.01.2020, Foto Gurelur

Rastede baut sich zu !

Göhlen, Ipwege, Hankhausen IV, Bauhof, Hahn-Lehmden..: Wie ist der Bauwahn in Rastede zu stoppen?
Göhlen, Ipwege, Hankhausen IV, Bauhof, Hahn-Lehmden..: Wie ist der Bauwahn in Rastede zu stoppen?

Windparks im Norden Rastedes: Stellungnahme unter "Aktuelles"

Fotomontage S. Lorenz (Ipweger Moor)
Fotomontage S. Lorenz (Ipweger Moor)

NABU-TV auf Youtube

NABU-Vogelführer online und als kostenlose Handy-App
NABU-Vogelführer online und als kostenlose Handy-App
NATURSCHUTZ heute Online
NATURSCHUTZ heute Online

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr

Online spenden