Der Moorfrosch

Auch ohne Alkohol werden die Männer blau !

Die blauen Moorfrosch-Männchen an den Barkenkuhlen, Fotos S. Lorenz
Die blauen Moorfrosch-Männchen an den Barkenkuhlen, Fotos S. Lorenz

Die Männchen der Moorfrösche (Rana arvalis) verfärben sich zur Paarungszeit ganz oder tlw. leuchtend hellblau. Der kräftige Moorfrosch wird etwa 8 cm groß und hat verhältnismäßig kurze Beine, eine spitze Schnauze und einen harten Fersensporn. Die normale Färbung außerhalb der Paarungszeit ist sehr unterschiedlich: sie geht von grau bis zu gelblich und bräunlich. Gewöhnlich sind sie dunkel gefleckt, mit einigen schwarzen Tupfen, aber durchaus auch einfarbig. Die Unterseite ist meist weißlich. Vom etwa zur gleichen Zeit laichenden Grasfrosch (Rana temporaria) lässt er sich durch seine spitzere Schnauze, größere Fersenhöcker und häufig durch seine Streifung unterscheiden. In dieser Zeit vor allem durch die Blaufärbung der Männchen, aber auch durch seinen Ruf, dessen blubberndes Geräusch wie die einer untergehende Flasche klingt. Der Grasfrosch hingegen lässt ein weiches Knurren hören.

Was es mit diesem Bild auf sich hat, wird in Kürze aufgelöst...
Was es mit diesem Bild auf sich hat, wird in Kürze aufgelöst...

Radl-Demo gegen den Neubau der A 20 am 4. Okt. mit Start auf dem Rasteder Marktplatz

Fotos dazu siehe unter "Aktuelles"
Fotos dazu siehe unter "Aktuelles"

Hankhauser Moor: Ministerin Otte-Kinast will "weiße Fläche" im LROP wieder herstellen!

Kuckuckslichtnelken am  Eggerkingsweg
Kuckuckslichtnelken am Eggerkingsweg

Volksbegehren Artenvielfalt:

22.555 gültige Unterschriften allein im Oldenburger Land bis zum 1. November hat die Landeswahlleiterin gemeldet! 

Das Volksbegehren ist beendet und im "Niedersächsischen Weg" aufgegangen. Informationen demnächst hier!
Das Volksbegehren ist beendet und im "Niedersächsischen Weg" aufgegangen. Informationen demnächst hier!

Der ehemalige Sportplatz Mühlenstrasse könnte ein Dorado für Insekten werden!

Der NABU unterbreitet dem Bürgermeister einen Vorschlag, Luftbild: Google Maps
Der NABU unterbreitet dem Bürgermeister einen Vorschlag, Luftbild: Google Maps

Ausnahmen vom Tötungsverbot verstoßen gegen europäisches Naturschutzrecht!

s. Urteil des Verw.-Gerichts Gießen vom 28.01.2020, Foto Gurelur
s. Urteil des Verw.-Gerichts Gießen vom 28.01.2020, Foto Gurelur

Die Turteltaube ist Vogel des Jahres 2020

Die seltene Turteltaube kämpft ums Überleben, Foto:  Manfred Ziegler
Die seltene Turteltaube kämpft ums Überleben, Foto: Manfred Ziegler

Gastkommentar zur Bauverzöge-rung als gekürzter Leserbrief in der NWZ vom 31. August

Naturzerstörend wie keine andere und unsinnig zugleich: die A 20 (A 22)
Naturzerstörend wie keine andere und unsinnig zugleich: die A 20 (A 22)

Erschreckend: In 30 Jahren ver- schwanden 3/4 unserer Insekten

Lesenswerter Kommentar dazu von Förster Sönke Hofmann im Weserkurier (23.12.2018)
Lesenswerter Kommentar dazu von Förster Sönke Hofmann im Weserkurier (23.12.2018)
Vielen Dank an BINGO für die Förderung vieler Rasteder NABU-Projekte !
Vielen Dank an BINGO für die Förderung vieler Rasteder NABU-Projekte !

Rastede baut sich zu !

Göhlen, Ipwege, Hankhausen IV, Bauhof, Hahn-Lehmden..: Wie ist der Bauwahn in Rastede zu stoppen?
Göhlen, Ipwege, Hankhausen IV, Bauhof, Hahn-Lehmden..: Wie ist der Bauwahn in Rastede zu stoppen?

Windparks im Norden Rastedes: Stellungnahme unter "Aktuelles"

Fotomontage S. Lorenz (Ipweger Moor)
Fotomontage S. Lorenz (Ipweger Moor)

NABU-TV auf Youtube

NABU-Vogelführer online und als kostenlose Handy-App
NABU-Vogelführer online und als kostenlose Handy-App
NATURSCHUTZ heute Online
NATURSCHUTZ heute Online

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr

Online spenden