Radeln gegen die A 20 mit ~ 500 Teilnehmern!

5. Juni 2021:Trotz strömenden Regens haben ~ 500 Teilnehmer an der Sternfahrt gegen den Bau der A 20 nach Gut Hahn teilgenommen! Am bundesweiten Aktionstag für eine klimagerech-te Verkehrswende starteten die Teilnehmer jeweils von Bad Zwischenahn, Nordenham, Oldenburg, Ovelgönne, Varel und Westerstede aus mit weiteren Haltepunkten entlang der Strecke nach Gut Hahn bei Rastede. Sogar die ARD-Tagesschau und Hallo Niedersachsen berichteten im Fernsehen von der Aktion gegen die A 20 in Rastede.

Fotos: Silke Lorenz

 

Radeln gegen die A 20 mit ~200 Teilnehmern!

Ein Bericht dazu von Kirsten Erwentraut siehe unter

https://www.a20-nie.de/artikel/2020/1/radeln.html

Fotos hier von Silke Lorenz

4. Oktober 2020: Wim Deekens von Gut Hahn (nicht im Bild) erläutert hier den Demonstranten die  Zerstörung eines Teils seines Waldes und die bis zu 16 m hohe Brückenkonstruktion für die Autobahn über die Kreisstrasse
4. Oktober 2020: Wim Deekens von Gut Hahn (nicht im Bild) erläutert hier den Demonstranten die Zerstörung eines Teils seines Waldes und die bis zu 16 m hohe Brückenkonstruktion für die Autobahn über die Kreisstrasse

 

Die Fahrt geht zunächst nach Norden und über Gut Hahn Richtung Lehmder Moor und Delfshausen. Über Hankhausen geht es dann wieder zurück zur Oldenburger Straße. Es sind vier Haltepunkte vorgesehen, an denen etwas erzählt werden soll:

  1. Halt Wilhelmshavener Straße auf Höhe Schrankenweg: Der Besitzer von Gut Hahn, wird etwas zur Planung der A 20 direkt dort erzählen (Kreuz mit A 29, 14 m hohe Brücke über Bahn), Zerstörung von altem (Vorzeige-)Wald mit hohem Fledermausvorkommen, aber auch zu fehlendem Bedarf, zu wenig Verkehrsauf-kommen, Schaden für regionale Wirtschaft etc.
  2. Halt beim Geestrandtief: Infos zu Moor und Klimaschutz
  3. Halt Delfhauser Straße: Infos zu extrem schwierigen Grundwasserverhältnissen
  4. Kurzhalt beim Landschaftsfenster Hankhausen: Demonstration des Rasteder Geestrandes und Lage der tief gelegenen Moorgebiete.

Helfer für die Krötenwanderung an der Parkstrasse gesucht!!!

Trotz Anlage eines Ersatzteichs versuchen einzelne Kröten noch auf die andere Strassenseite zu gelangen. Sie werden in Eimern aufgefangen und müssen zurückgetragen werden. Bitte unter 04402 - 8638112 melden!

Erdkröten an der Parkstr., Foto S. Lorenz
Erdkröten an der Parkstr., Foto S. Lorenz

Das Veranstaltungsprogramm 2023 kann hier nachgelesen werden. Der Flyer dazu wird derzeit gedruckt und kann hier vorab eingesehen werden!

Natur des Jahres 2023

Feuersalamander - Höhlentier des Jahres
Feuersalamander - Höhlentier des Jahres

Hankhauser Moor im Nov. 2022:

Die drei Ammerländer Naturschutz-verbände haben dem Landkreis einen Vorschlag zur Unterschutzstellung des Hankhauser Moores unterbreitet.

Am  Eggerkingsweg
Am Eggerkingsweg

Vogel des Jahres 2023 ist das Braunkehlchen. Nicht wegzu-denken aus unseren Rasteder Geestrandmooren!

Braunkehlchen, Foto: Frank Derer
Braunkehlchen, Foto: Frank Derer

Unsere Rasteder Geestrandmoore Delfshauser-, Hankhauser-, Loyer- und Ipweger Moor: wichtiger denn je für Moorschutz, Klimaschutz (Kohlenstoffsenke) und Arten-schutz. Letzte Rückzugsräume für Mensch und Natur!!! Alles schon vergessen, lieber Gemeinderat?

Die Stellungnahme des NABU kann hier nachgelesen werden!

Abendstimmung im Ipweger Moor, Foto: Klaus Hinsch
Abendstimmung im Ipweger Moor, Foto: Klaus Hinsch

A 20 vor dem Aus?

Das Bundesverwaltungsgericht hat das Planfeststellungs-verfahren für den 1. Abschnitt Garnholt-Bekhausen für rechts-widrig und nicht vollziehbar erklärt! Das Urteil kann als pdf-Datei  heruntergeladen werden (auf das A20-Symbol klicken)!

Teuer, naturzerstörend wie keine andere und unsinnig zugleich: die A 20 (A 22)
Teuer, naturzerstörend wie keine andere und unsinnig zugleich: die A 20 (A 22)

Autobahnneubauten - Weiter-machen wie bisher?

Die Erde schwitzt, die Jugend protestiert weltweit - trotzdem Autobahn-Neubauten? Werden die Mahnungen des Club of Rome, des Weltklimarats (IPPC) und der Wissenschaft sowie der Natur-schutzverbände weiterhin ignoriert? Die Bundesregierung muss sich den Zeichen der Zeit stellen! Das Bundesverwaltungs-gericht Leipzig hat am 31. Mai 2022 jedenfalls den 1. Bauabschnitt der A 20 Bekhausen-Gr. Garnholt we-gen unzulässiger Emissionsein-träge ins FFH-Gebiet für rechts-widrig erkannt.

Vielen Dank an BINGO für die Förderung vieler Rasteder NABU-Projekte !
Vielen Dank an BINGO für die Förderung vieler Rasteder NABU-Projekte !

Windparks in der Wapelniede-rung und im Lehmder Moor:

Das OVG Lüneburg hat die Bebauungspläne lt. Urteil vom 24.06.2021 wg. schwerwiegender Mängel für rechtswidrig erklärt!

Fotomontage S. Lorenz (Ipweger Moor)
Fotomontage S. Lorenz (Ipweger Moor)

Jedes Maß scheint verloren zu gehen: 40 ha sollen für Gewerbe- ansiedlungen in Leuchtenburg reserviert werden. Es gibt kein

Korrektiv mehr im Gemeinderat!

Mit der Bohmann-Umsiedlung soll es losgehen. Animation Jabro Planungsgesellschaft,  s. unter "Aktuelles"
Mit der Bohmann-Umsiedlung soll es losgehen. Animation Jabro Planungsgesellschaft, s. unter "Aktuelles"

Die Vögel des Ipweger Moores

Es bestehen noch Restbestände der 2. Auflage unseres Buches "Die Vögel des Ipweger Moores". Wer noch eines bestellen möchte, lese bitte die Einführung unter "Aktuelles".
Es bestehen noch Restbestände der 2. Auflage unseres Buches "Die Vögel des Ipweger Moores". Wer noch eines bestellen möchte, lese bitte die Einführung unter "Aktuelles".

Ausnahmen vom Tötungsverbot verstoßen gegen europäisches Naturschutzrecht!

s. Urteil des EuGH vom 4. März 2021 (C-473/19), Foto Gurelur
s. Urteil des EuGH vom 4. März 2021 (C-473/19), Foto Gurelur

Rastede baut sich zu !

Göhlen, Ipwege, Hankhausen IV, Bauhof, Hahn-Lehmden..: Wie ist der Bauwahn in Rastede zu stoppen?
Göhlen, Ipwege, Hankhausen IV, Bauhof, Hahn-Lehmden..: Wie ist der Bauwahn in Rastede zu stoppen?

NABU-TV auf Youtube

NABU-Vogelführer online und als kostenlose Handy-App
NABU-Vogelführer online und als kostenlose Handy-App
NATURSCHUTZ heute Online
NATURSCHUTZ heute Online

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr